Oh du fröhliche … oder eher „Oh du stressige?“

Alle Jahre wieder wird die Weihnachtszeit für Unternehmer zu einer nervlichen Zerreißprobe. Eigentlich sollte diese Zeit doch von Besinnlichkeit und Erholung gekennzeichnet werden doch zwischen Jahresabschluss, Überstunden, Geschenke einkaufen und Vorbereitungen fürs neue Jahr bleibt manchmal keine Zeit für Erholung. Und jedes Jahr nehmen Sie sich vor: Diesmal wird es besser. Doch dann tritt die Realität ein und die Weihnachtszeit arten in doppeltem Stress aus. Darum haben wir für Sie ein paar Tipps zusammen gefasst, wie Sie die Zeit vor Weihnachten, nach Weihnachten und zwischen den Tagen entspannter gestalten können.


So erstellen Sie einen Newsletter, der wirklich gelesen wird

Newsletter sind die häufigsten E-Mails, die Unternehmen verschicken. Diese versorgen Leser, die sich für diesen angemeldet haben, mit interessanten Inhalten, Ankündigungen und Werbeaktionen. So wird Ihr Zielpublikum auf dem Laufenden gehalten und Kunden hgewonnen.

Und das ist leichter, als Sie vielleicht denken! Deshalb möchten wir Ihnen zeigen, wie Sie einen E-Mail-Newsletter erstellen, den Ihre Kunden gerne lesen.

Viel diskutiert: Wie lang darf ein Blogartikel sein?

Im Onlinemarketing gibt es viele Fragen, und vieles wird heiß diskutiert. Doch wenn es um die Länge geht, dann stellt sich oft die Frage: wie lang sollte ein guter Blogbeitrag überhaupt? Manche Texter setzen auf lange, erklärende Artikel. Andere wiederum schreiben lieber kurze Texte, die schnell zwischendurch zu lesen sind. Doch was sollte man wählen? Das hängt ganz davon ab, für wen und für welche Bedürfnisse die Texte geschrieben werden. Wie finden Sie die richtige Länge, die sowohl die Suchmaschinen als auch den Leser zufriedenstellt? Hier gibt es die Antwort.

Onlineshop: Hohe Investitionen umgehen und gleichzeitig Umsatz machen!

Onlineshop auf Provisionsbasis: Guter Umsatz ohne viel Investionen

Viele haben haben Angst vor hohen Investitionen und die Befürchtung, dass der Onlineshop nach der Investition nicht genug abwirft. Besonders kleine und mittelständische Unternehmen haben damit zu kämpfen. Oftmals ist gar nicht das Geld da, um in einen Onlineshop zu investieren. Hinzu kommt die Angst vor großer Überschuldung. Der Traum von einem eigenen Shop online haben dagegen viele Unternehmer und besonders die letzten Jahre haben ganz deutlich gezeigt was passiert, wenn der eigene Onlineauftritt vernachlässigt wird.

Den Arbeitsalltag effektiv strukturieren

Sie kennen dieses Gefühl sicherlich nur zu gut: der Tag ist vorbei, und schon wieder haben Sie nicht das geschafft, was Sie sich eigentlich vorgenommen hat. Die Aufgaben wachsen Ihnen scheinbar über den Kopf. Alles scheint wichtig und gleichzeitig geht es mit den wirklich wichtigen Dingen nicht voran. Dann hören Sie an anderer Stelle, dass Sie Ihre Arbeitszeit doch sinnvoll nutzen müssten, sich auf das Wichtige konzentrieren müssen, um erfolgreich zu sein. Doch das ist leider einfacher gesagt als getan. Immerhin ist Zeit auch Geld, wie man so schön sagt. Doch wie schaffen Sie es, effektiv Prioritäten zu setzen und an den Dingen zu arbeiten, die wirklich die Zukunft Ihres Unternehmens sichern?

Referenzen

Design damals und heute: So viel hat sich verändert

Damals, damals war alles besser. Oder? Viele schwelgen gerne in Erinnerungen an vergangene Zeiten. Doch was die Onlinewelt anbelangt, so kann man heute mit Sicherheit sagen, dass damals nicht alles so optimal war. Ganz besonders, was die Entwicklung von Webseiten angeht. Lange Ladezeiten, wilde Farben und teils grausame Flash-Animationen, die einem beim Öffnen der Seite entgegenspringen. Heute dominiert eine andere Sichtweise das Feld: Moderne, saubere und klare Strukturen mit einem starken Fokus auf das Nutzererlebnis. Heute, da möchten die Menschen schnell an Informationen gelangen.

So können Unternehmen 2G und einem eventuellen neuen Lockdown entgegenwirken

Unter der 2G Regelung gehen die Umsätze bei vielen Unternehmen stark zurück.
40 % weniger Besucher finden sich in Geschäften vor Ort ein, die Umsatzrückgänge liegen bei etwa 30 %. Der Handelsverband Deutschland sieht ein Ausweg: Verkaufen Sie online und das nicht nur auf der eigenen Homepage, sondern auch bei den großen Anbietern, wie Amazon, ebay, facebook …
Lassen Sie die großen Online-Marktplätze für sich arbeiten. Ergänzen Sie mit dem Onlinehandel den stationären Verkauf.

5 unkonventionelle aber effektive Tipps für mehr Produktivität im Büro

Viele Menschen arbeiten von zu Hause aus oder haben ihren Weg wieder zurück ins Büro gefunden. Und kaum sitzt man wieder am Schreibtisch fangen die Probleme auch schon wieder an. Produktiv zu sein kann zu einer großen Herausforderung werden und die Frustration ist groß wenn es nicht so klappt. Dabei geht es nicht immer nur darum, so viel wie möglich stumpf abzuarbeiten. Mit etwas Kreativität kann es einfacher fallen, kreativ und produktiv zu sein. Hier sind 5 Tipps für mehr Produktivität, die vielleicht nicht ganz so konventionell sind.

Neustart nach Corona

Überall werden langsam wieder die Türe zu einem normalen Leben geöffnet. Unternehmen können ein kleines bisschen aufatmen. Noch ist die Pandemie nicht überstanden, aber es lässt sich zumindest ein kleines Licht am Ende des Tunnels erkennen. Die Corona-Krise hat ihre Spuren hinterlassen. Der Ruf nach etwas Neuem, einem frischen Start, wird immer größer. Und genau jetzt ist auch die richtige Zeit, sich als Unternehmen auf die Zeit nach der Pandemie vorzubereiten. Die Konkurrenz schläft nicht und viele Betriebe setzen sich jetzt schon mit den Bedürfnissen ihrer Kunden nach der Krise auseinander. Doch woran sollten Unternehmen jetzt denken und was gilt es, überhaupt vorzubereiten?