Lassen sich die Zugriffsmöglichkeiten der einzelnen Mitarbeiter beschränken? Kann also differenziert werden, wer was ändern kann?

KLARA ist nach dem Chrefredakteur-Prinzip aufgebaut. Das bedeutet das neue Artikel vom Chefredakteur veröffentlicht werden. Der Ablauf funktioniert so:

  1. Die Mitarbeiter schreiben die Artikel in KLARA.
  2. Der Chefredakteur oder eine andere berechtigte Person, sichten, kontrollieren und veröffentlichen den Artikel.

Damit ist auch immer das Vier-Augen-Prinzip gewahrt, bevor ein Artikel auf die Öffentlichkeit losgelassen wird.

Wenn dies nicht gewünscht ist, dann können sie es auch abschalten.
Sie müssen dazu nur dem Mitarbeiter die benötigten Rechte einräumen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert