Social Media Marketing und Covid-19
Social Media Marketing und Covid-19

Social Media Marketing und Covid-19

Wie sich beide Elemente verbinden lassen

Covid-19: Gerade jetzt ist Social-Media-Marketing wichtig

Die Coronapandemie stellt viele Unternehmen vor ganz neue Herausforderungen. Und viele Experten gehen davon aus, dass eine zweite Welle bevorsteht. Es gibt also keine bessere Zeit als jetzt, um für die Zukunft vorzusorgen.

Vor allem kleinere und lokale Unternehmen haben mit der Pandemie sehr zu kämpfen. Viele Läden blieben geschlossen und die meisten Menschen blieben zu Hause. Es braucht also neue Wege und neue Lösungen um mit Kunden in Kontakt zu treten und sie in ihren eigenen vier Wänden zu erreichen. Soziale Medien bieten dafür die ideale Plattform.

1. Kunden über Facebook und Instagram auf dem Laufenden zu halten

Kunden suchen oft auf Facebook nach Informationen zu Unternehmen. Und besonders, wenn sie viel Zeit im eigenen Heim verbringen, werden soziale Kanäle wie Facebook und Instagram zu den wichtigsten Newsportalen. Selbst wenn Ihr Unternehmen gerade seine Türen geschlossen hat, so können Sie Ihre Kunden trotzdem auf dem Laufenden halten. Was geschieht zum Beispiel hinter den Kulissen im Homeoffice? Wie geht Ihr Unternehmen mit der Krise um? Und zu guter Letzt kann ein Onlineshop auf Facebook und Instagram den Nutzern trotz geschlossener Türen weiterhin Zugriff auf Ihre Produkte bieten.

2. Neue Vertriebskanäle auf Instagram eröffnen

Wer einen Onlineshop bei Instagram besitzt, kann direkt zwei Dinge miteinander verbinden. Zum einen natürlich weiterhin Produkte zu verkaufen. Zum anderen kann Instagram genutzt werden, um kurze Videos oder Bilder hochzuladen, welche die zu verkaufenden Produkte in der Anwendung zeigt. Über die beliebte Plattform kann eine tiefere Bindung zu Kunden aufgebaut werden, sodass sie letztlich auch bei Ihnen im Shop einkaufen möchten.

3. Digitale Angebote und Dienstleistungen

Instagram und Facebook sind aufgrund der Möglichkeit, Videos und Fotos zu teilen, nicht nur eine Plattform, um Produkte vorzustellen. Gerade in diesen Zeiten ist es umso wichtiger sein Expertenwissen mit den Menschen da draußen zu teilen und Vertrauen in Ihr Unternehmen zu entwickeln. Dies können zum Beispiel Videos sein, die einen gewissen Vorgang erklären welchen der Kunde zu Hause selbst durchführen kann oder einfach Wissenswertes aus der Branche.

4. Kunden mit Social Media Aktionen an sich binden

Hashtags sind besonders auf Instagram enorm wichtig. Unter diesen mit einer Raute (#) gekennzeichneten Posts können Nutzer verschiedene Videos oder Fotos hochladen, die dann unter diesem Hashtag ganz einfach gefunden werden können. Unternehmen können einen solchen Tag kreieren und Nutzer auffordern etwas Bestimmtes zu tun und unter eben diesem zu teilen. Dadurch bleiben Kunden auch während geschlossenen Läden vor Ort mit dem Unternehmen in Verbindung.

5. Austausch mit Kunden steht an erster Stelle

Wichtiger als je zuvor ist im Moment die direkte Kommunikation beziehungsweise die 1:1 Kommunikation mit Kunden und Interessierten. (mehr gibt es auch in unserem Blogbeitrag hier: https://www.klarasoftware.de/index.php?artikel=251). Transparenz und die Persönlichkeit des Unternehmens sollten besonders hervorgehoben werden. Nachrichten und der Austausch über Kommentare bringt das benötigte Feedback und die Interaktion mit Nutzern sozialer Netzwerke.