KLARA setzt sich für die Betroffenen der Flutkatastrophe in NRW und Rheinland-Pfalz ein
KLARA setzt sich für die Betroffenen der Flutkatastrophe in NRW und Rheinland-Pfalz ein

KLARA setzt sich für die Betroffenen der Flutkatastrophe in NRW und Rheinland-Pfalz ein

Innerhalb weniger Stunden waren riesige Wassermassen aus den Flüssen überall in NRW über die Ufer getreten und hinterließen gewaltige Schäden in den umliegenden Städten und Ortschaften. Schnell wurde der Aufruf gestartet für die betroffenen Menschen zu spenden. Dabei wurden zunächst vor allem Sachspenden benötigt, aber auch Lebensmittel, Unterkünfte sowie Maschinen zur Trockenlegung der betroffenen Gebiete. Die Lager für die Sachspenden sind heute schon überfüllt. Am besten kann nun mit einer Geldspende geholfen werden. Mit dieser können zum Beispiel Nahrungsmittel, frisches Wasser und Medikamente gekauft werden.

Auch wir möchten nicht untätig zuschauen und haben uns an diesen Spenden beteiligt. KLARA hat 1.666 Flaschen Wasser gespendet.

Wir möchten auch andere Firmen ermuntern sich auf die eine oder andere Weise zu beteiligen, damit den Menschen in den betroffenen Gebieten schnell wieder auf die Beine geholfen werden kann. Unsere Spende ging dabei an die „Aktion Deutschland Hilft“, welche vor allem die Einsatzkräfte des Katastrophenschutzes und der Feuerwehr bei ihrer unermüdlichen Arbeit unterstützt. Denn auch jetzt noch werden Menschen vermisst oder müssen evakuiert werden. Um jedes einzelne Leben zu retten sind die Organisationen vor Ort und auch die Verbände der Städte auf Spenden angewiesen.

Je mehr Unterstützer sich finden, umso mehr Menschen kann gemeinsam geholfen werden. Wer sich ebenfalls beteiligen möchte, der kann sich jederzeit über die Seite der „Aktion Deutschland hilft“ unter https://www.aktion-deutschland-hilft.de/ informieren und dort auch spenden. Natürlich kann auch an jede andere momentan tätige Organisation oder an die eingerichteten Spendenkontos der Städte und Ortschaften selbst gespendet werden.