Suchmaschinen-Guru - was sprichst du? = KLARA Software

Suchmaschinen-Guru - was sprichst du?



Suchmaschinen-Guru


Genau wie jede andere Webseite versuchten natürlich auch wir unsere Seite in Googles Ergebnissen oben zu positionieren. Wir lasen Artikel von SuchmaschinenGurus und probierten die Tipps aus. Einen nach dem anderen. Mal lasen wir die Seite braucht keine Keywords. Das ist neudeutsch für Schlüsselwörter, die sollen in einzelnen Worten das Thema der Seite beschreiben. Dann wieder lasen wir:
Die Seite braucht Keywords, aber eine Description ist fehl am Platze. Description heißt übersetzt Beschreibung. Hier geht es um eine kurze Themenbeschreibung der Seite. Der nächste schrieb: Nein die Seite braucht weder das eine noch das andere, nur die Links die auf die Webseite verweisen sind wichtig.

Alles haben wir ausprobiert mit meist nur mäßigem, manchmal auch gar keinen Erfolg.

Das ist nicht der richtige Weg! Wir machen was verkehrt. Aber was?
Vielleicht sollten wir Tipp für Tipp ausprobieren und sehen was Google damit anstellt.
Dazu brauchten wir aber eine Webseite mit viel Inhalt.

Wir sprachen einen Freund an dessen Seite wir schon lange betreuten. Er ist als Erbsenzähler verschrien. Herbert findet jeden Fehler, egal wo :-)
Seine Seite hatte im Laufe der Zeit an Inhalt stark zugelegt. Er war unser Verbündeter.
Ihm sagten wir: Wir machen dir deine Seite umsonst, aber wir wollen sie auch als unsere Testseite benutzen. Das heißt: Es kann bei Google mal nach oben, mal nach unten gehen. Wir wollen herausfinden was funktioniert. Er sagte zu.

Danach stürzten wir uns in den Testbetrieb.
Ein Tipp nach dem anderen probierten wir aus und prüften wie Google darauf reagiert.
Die Ergebnisse notierten wir. So langsam trennte sich die Spreu vom Weizen. Wir sahen klarer.

Wir fanden heraus, das sowohl Keywords, als auch die Description für eine Seite enorm wichtig sind. Es kam aber nicht nur auf die Keywords an, sondern auch auf die richtige Reihenfolge im Quelltext. Die Keywords mit den meisten Treffern mußten ganz vorne stehen. Google verarbeitet nur maximal 25 von den Dingern.

Warum war Google aber so erfolgreich?
Vor Google gab es doch auch schon Suchmaschinen. Warum verwenden die meisten Anwender Google?
Gibt es da noch einen Hinweis wie Google prüft?
Also tauchten wir ein in die Geschichte von Google. Was wir herausfanden war interessant. Die Ergebnisse der Suchmaschinen vor Google führten den Suchenden kaum zum Ziel. Wen er z.B. nach einer Autowerkstatt suchte wurden ihm zum großen Teil auch Sexseiten angeboten.
Das Problem der anderen Suchmaschinen war sie sahen sich nur die Keywords der Seite an, aber nicht den Inhalt.

Uns schwarmte etwas: Google vergleicht Keywords und Text miteinander.
Nehmen wir mal an Google hat einen Pflanzenhändler vor sich. In dem einen Text geht es um Rosen, in dem zweiten um Tulpen. Muß jetzt überall auf jeder Seite in den Keywords "Rosen und Tulpen" stehen?
Nein! Es wird nur der Text verglichen der gerade aufgerufen wurde.
Google prüft jeden Text auf der Webseite und ermittelt bei jedem einzelnen ob Keywords und Text übereinstimmen. Danach hangelt sich die Suchmaschinen weiter zum nächsten Text und prüft auch den.

Schlägt eine dieser Prüfungen fehl, also stimmen Text und Keywords nicht überein so wird die Seite als "Lügner" eingestuft. Das wirkt in den Suchergebnissen wie ein Fahrstuhl nach unten.

Hier steckt auch das Problem. Vermerkt der Händler in dem Tulpen-Text auch das Wort Rosen in den Keywords sagt Google Lügner und wumms die Seite rauscht in den Ergebnissen nach unten.

Wir testeten weiter und siehe da. Die Seite hüpfte nach oben.
Danach tauften wir dieses Verfahren von Google Wahrheitscheck. Wir wissen nicht wie es Google-intern heißt. Der Suchmaschinenriese hüllt sich über seine Methoden in Schweigen.
Was wir aber wissen ist das diese Prüfung sehr wichtig ist. Geht hier was schief, dann sind alle Messen gesungen. Die Seite fällt in Ungnade und stürzt ab.

Wenn Sie jetzt nicht wissen was sie mit dem Wissen anfangen sollen.
Wir haben eine Idee:
Wir haben es in unser CMS programmiert. Wenn Sie also in KLARA CMS einen Text schreiben und auf speichern klicken, dann geht KLARA, das fleißige Lieschen, sofort ans Werk und zieht die richtigen Keywords aus dem Text. Diese werden dann Google schmackhaft serviert.

Falls Ihnen ein eigenes CMS eine Nummer zu groß ist, es gibt auch eine 2 Möglichkeit:
Fragen sie uns. Kleine Tipps sind kostenlos.
Wir verraten ihnen wie sie die richtigen Keywords ermitteln und wo sie die auf ihrer Webseite unterbringen.
Entweder haben Sie mich am Apparat oder meinen Kollegen. Letzerer ist zwar mit einer Berliner Schnauze gesegnet oder sollte man eher sagen geschlagen, aber zu Anrufern und Kunden immer überaus nett.

Also keine Bange:
Wir beißen nicht. Ein kleiner Plausch mit Tipps macht Spaß und kostet nichts.

Weitere Prüfungen von Google:
- Die Ladezeit
- Die Verknüpfung in den sozialen Netzwerken
- Das Alter der Webseite
- Die Grösse der Webseite

 

Mail an KLARA

Persönliches
Name:
eMail:
Die Nachricht - Fragen und Anmerkungen: